Tuesday, October 16, 2018
Acasă Articole RTR “Historisch akkurates Erfinden!” Fiktionalität und Faktualität in Ursula Ackrills Roman Zeiden, im...

“Historisch akkurates Erfinden!” Fiktionalität und Faktualität in Ursula Ackrills Roman Zeiden, im Januar

102
Rezumat

“Historically Accurate Inventions”! Fiction and Factuality in Ursula Ackrill’s novel “Zeiden im Januar”

Born in Braşov in 1974, the novelist Ursula Ackrill has graduated her studies in Romanian “Andrei Şaguna” Highschool in Sibiu, Romanian Orthodox Theology and German Studies at the University in Bucharest- lives in the United Kingdom where she has obtained in 2003 a PhD in philology from the University of Leicester with a thesis on Christa Wolf. She debuted with the novel Zeiden, im Januar [Codlea in January] in 2015, while being in the same year on the Shortlist Prize of the Leipzig Book Fair. The theme of the novel is the relationship of the German community in Romania with the German Nazi party, but also refers to the two extremist currents present in Romania in the interwar period: Erneuerungsbewegung (Renewal Movement) and the Legionary Movement. The present article focuses on the analysis of the novel in terms of the fictional and factual; and in my opinion, we have a type of postmodern narrative, the best concept describing it being metahistoriographical fictionality.

Key words: Ursula, Ackrill, Renewal Movement, Legionary Movement, fictionality, factuality, metahistoriographical fictionality.

Bibliografie

Primary sources:

  • Ackrill, Ursula: Zeiden, im Januar. 3.Auflage, Verlag Klaus Wagenbach: Berlin 2015.
  • Schlattner, Eginald: Der geköpfte Hahn. Paul Zsolnay Verlag Wien, 1998.
  • Schlesak, Dieter: Capesius, der Auschwitzapotheker. Dietz Verlag Bonn, 2006
  • Wittstock, Joachim: Bestätigt und besiegelt. ADZ Verlag Bukarest, 2003.
  • Wolff, Iris: Leuchtende Schatten. Otto Müller Verlag Salzburg, 2015.

Secondary sources

  • Hagen, Timo/Schuster, Dirk: Einleitung: Rumäniendeutsche und Nationalsozialismus. In: Spiegelungen. Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas. Heft. 1.16, Jahrgang 11 (65). Verlag Friedrich Pustet: München 2016.
  • Moser, Sabine: Günter Grass. Romane und ihre Erzählungen. Erich Schmidt Verlag Berlin: 2000.
  • Nünning, Ansgar: Literarische Geschichtsdarstellung: Theoretische Grundlagen, fiktionale Privilegien, Gattungstypologie und Funktionen. In: Christiane Holm und Bettina Bannasch (Hrsg.): Erinnern und Erzählen. Der spanische Bürgerkrieg in der deutschen und spanischen Erzählliteratur und in den Bildmedien. Tübingen 2005, S. 35-58.
  • Schenkel, Elmar: Rezension. In: Spiegelungen: Zeitschrift für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas. Heft. 1.16, Jahrgang 11 (65). Verlag Friedrich Pustet: München 2016, S. 227.
  • Schlieper, Hendrik: Überlegungen zum gegenwärtigen ‘Ort’ historischen Erzählens am Beispiel von Janvier Cercas’ <Anatomie eines Augenblicks>. In: Literatur und Theorie seit der Postmoderne. Hirzel Verlag Stuttgart 2012, S. 199-212.
  • Schuller, Horst: Fiktion und Fiktionalisierung in der Prosa von Joachim Wittstock. In: Germanistische Beiträge. Bd. 25/2009. Universitätsverlag Sibiu, S. 54-77.
  • Zach R., Cornelius: Totalitäre Bewegungen in der Zwischenkriegszeit: Rumänen und Deutsche in Rumänien. Voraussetzungen, Ähnlichkeiten und Unterschiede im rechten Spektrum. In: Rumänien im Brennpunkt. Hrsg. von Krista Zach. Verlag Südostdeutsches Kulturwerk: München 1998, S. 135-152.

Internetquellen:

  • Assman, Aleida: Die Vergangenheit begehbar machen: http://www.kas.de/wf/doc/kas_23346-544-1-30. pdf?110901123141
  • Schilling, Erik: Der historische Roman seit der Postmoderne: Umberto Eco und die deutsche Literatur. Pdf. Universitätsverlag WINTER Heidelberg. Germanisch-Romanische Monatsschrift. Hrsg. von Renate Stauf, GRM-Beiheft 49, 2012, S. 17; www.winter-verlag.de
  • Wichner, Ernest: Stechen und draufgehen. http://pdf. zeit.de/2015/05/ursula-ackrill-zeiden-im-januar.pdf
  • http://www.br.de/br-fernsehen/sendungen/lesezeichen/ursula-ackrill-114.html
DISTRIBUIȚI